Zur Liste der Lehrbücher
Zum vorherigen Lehrbuch Erste Hilfe Zum nächsten Lehrbuch
Zur Lehrbuchübersicht
Zum vorherigen Kapitel Herz und Kreislauf Zum nächsten Kapitel
Zur Kapitelübersicht
Zur vorherigen Seite Herzinfarkt, Kreislaufversagen (Schock) Zur nächsten Seite

Die Pumpfunktion des Herzens ist lebenswichtig für die Blutversorgung der Organe. Ist diese Funktion stark gestört kommt es innerhalb von Sekunden zur Bewusstlosigkeit und innerhalb weniger Minuten zum Tod aufgrund der fehlenden Gehirndurchblutung. Eine häufige Ursache dafür ist der Herzinfarkt. ( 1 ) Arterien die den Herzmuskel selbst mit Blut versorgen nennt man Herzkranzgefäße. ( 2 ) Beim Herzinfarkt kommt es durch einen Verschluss dieser Arterien ( 3 ) zum Absterben eines Teils des Herzmuskels. ( 4 ) Die Folge ist eine unzureichende Pumpfunktion. Es können dadurch Herzrhythmusstörungen ( 5 ) auftreten, das heißt das Herz schlägt nicht mehr regelmäßig. In weiterer Folge kann das zu einem sogenannten Kammerflimmern ( 6 ) führen, dabei schlägt das Herz so schnell, dass der Herzmuskel nicht mehr richtig pumpen kann und das Blut nicht mehr weitertransportiert wird. Umgekehrt kann es zum totalen Herzstillstand ( 7 ) kommen.

Ein Herzinfarkt tritt plötzlich auf, viele Patienten haben heftige Schmerzen in der Brust. ( 8 ) Diese Infarktschmerzen ( 9 ) strahlen oft in andere Körperteile aus z.B. in den linken Arm oder linken Hals- Kieferbereich ( 10 ) aber auch in den Rücken oder Oberbauch. Manche Patienten verspüren eine Todesangst. Begleitend können Atemnot und Schweißausbruch auftreten.


Auch andere Ursachen führen zu Herzrhythmusstörungen z.B. ein Stromunfall, ( 11 ) Vergiftungen oder verschiede Erkrankungen.


Auch wenn das Herz normal pumpt kann es zu einem Versagen des Blutkreislaufes und zu einer ungenügenden Durchblutung der Organe kommen, das nennen die Ärzte einen "echten" Schock. ( 12 ) Dazu führen zum Beispiel große Blut- oder Flüssigkeitsverluste, Verbrennungen und natürlich alle Herzerkrankungen. Aber auch Allergien z.B. auf Wespenstiche ( 13 ) oder starke Schmerzen können diesen lebensgefährlichen Schockzustand hervorrufen. Hier erweitern sich Blutgefäße so stark, dass das Blut im Körper regelrecht versackt.

Du erkennst einen Schock ( 14 ) an der blassen Gesichtsfarbe, meist ist die Haut kalt, oft zittert der Patient und es treten Schweißausbrüche auf. Der Puls ist sehr schnell. Der Patient ist oft teilnahmslos und verliert dann zunehmend das Bewusstsein. Auch wenn du nur eines dieser Zeichen erkennst beginne mit der Schockbekämpfung (siehe hier), ( 15 ) denn ein Schock kann sehr schnell fortschreiten und zum Tod führen.

1
2
2
2
2
3
3
4
8
9
10
10
10
12
13
14
Nr. Begriff Erklärung
1 Herzinfarkt Der Herzinfarkt ist eine plötzliche schwere Herzerkrankung durch Absterben eines Teils des Herzmuskels.
2 Herzkranzgefäß Die Herzkranzgefäße sind Arterien die den Herzmuskel selbst mit Blut versorgen.
3 Arterienverschluss der Herzkranzgefäße Ein Verschluss eines Herzkranzgefäßes führt zum Absterben des Herzmuskels.
4 abgestorbener Herzmuskel Ein Verschluss eines Herzkranzgefäßes führt zum Absterben des Herzmuskels.
5 Herzrhythmusstörungen Herzrhythmusstörungen sind z.B. unregelmäßiger Herzschlag, Herzrasen oder zu langsamer Herzschlag
6 Kammerflimmern Kammerflimmern ist eine Herzrhythmusstörung mit extrem schnellem Herzschlag und unzureichender Pumpfunktion.
7 Herzstillstand Beim Herzstillstand kommt es zum völligen Ausbleiben des Herzschlages.
8 Schmerzen in der Brust Bei vielen Patienten kommt es durch einen Infarkt zu heftigen Schmerzen in der Brust.
9 Infarktschmerzen Schmerzen eines Herzinfarkts strahlen in verschiedene Körperregionen aus
10 Schmerzen im linken Arm oder linken Hals- Kieferbereich Häufig strahlen Infarktschmerzen in den linken Arm oder den Hals- Kieferbereich aus.
11 Stromunfall Link zum Thema Stromunfall
12 Schock Der echte Schock ist ein Versagen des Blutkreislaufs mit ungenügender Durchblutung der Organe.
13 Allergie auf Wespenstiche Eine Allergie auf Wespenstiche kann zum Schock und damit zu einer lebensbedrohlichen Situation führen.
14 Schockzeichen Schockzeichen sind Blässe, kalte Haut, Muskelzittern, Schweißausbrüche
15 Schockbekämpfung Link zum Thema Schockbekämpfung